Kommunalwahl

KOMMUNAHLWAHL 2021     –     SIEHE AUCH LINKE-ODENWALDKREIS

Zusammen mit Marlene Wenzl aus Brombachtal, trete ich erneut für den Kreistag im Odenwaldkreis an, um die erfolgreiche Fraktionstätigkeit, nun mit junger Unterstützung weiterzuverfolgen!

Marlene Wenzl, noch Schülerin (Abiturjahrgang 2021), ist nebenbei vor allem ehrenamtlich für die Partei und den Jugendverband tätig.

Mitglied in der Partei Die Linke. seit 2018, dort Kreisvorsitzende und jetzt Listenplatz 1 für die Kreistagswahl und Listenplatz 3 für die Brombachtaler Liste.

Sie ist auch Mitglied bei Linksjugend [´solid]. Dort von 2019-2020 als Landesprecherin aktiv, Mitglied bei den Naturfreunden, aktiv bei FFF, diverse Tätigkeiten für die Schülervertretung der Ernst-Göbel-Schule in Höchst/Odw.

Uns ist als Partei auf allen politischen Ebenen vor allem der sozial-ökologische Wandel besonders wichtig. Diese beiden Themen müssen zusammengedacht werden!

„Deswegen setzen wir uns beispielsweise für einen Sozialpass, der erwerbslosen und Menschen mit niedrigem Einkommen den kostenlosen Zugang zu den öffentlichen Einrichtungen (Kindergärten, Theater, Kino und Volkshochschule, Büchereien, Bäder, Museen) und die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Bereich des Odenwaldkreises gewährt.“, sagt Marlene Wenzl.

„Damit der ÖPNV mehr eine Alternative zum Auto werden kann, setzen wir uns vor allem für eine häufigere Taktung der Vias ein“


Zur Odenwaldbahn auch das Statement von Stephan Krieger: „Einmal mehr wäre unsere Forderung von einem „Runden Tisch“ mit allen Odenwaldbahn-Betroffenen zum Thema Vias so wichtig, um hier echte Gespräche und Diskussionen über Möglichkeiten zu führen.

Aber unser Odenwaldkreis hat dies 2019 schon als nicht machbar vom Tisch gewischt. Hier war das Argument, man könne die anderen Kreise doch nicht „bevormunden“.

Es geht aber nicht um das Bevormunden, sondern darum, als Initiator zu fungieren!

Das Land Hessen stellt für den Ausbau des Schienennetzes und der Bahnhöfe jedes Jahr circa 20 Millionen Euro bereit. Wie zu erwarten, soll der Löwenanteil davon in die Region rund um Frankfurt fließen.

Warum holen wir nicht etwas von diesem Kuchen für unsere Odenwaldbahn um deren Attraktivität zu erhalten?  Warum kämpfen wir nicht? Stattdessen geht es wieder einmal um den vierspurigen Ausbau der B 45. Diese Schnapsidee, dachten wir, wäre schon lange vom Tisch.“ So Stephan Krieger dazu.

Stephan Krieger, 1967 in Darmstadt geboren, ist glücklich verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Seit 1994 ist der gelernte Feinmechaniker heute in der Finanzbranche selbständig tätig. Seit 2007 als wirklich unabhängiger und IHK geprüfter Versicherungsmakler.

Politisch stand Stephan Krieger immer der SPD nahe, was sich jedoch mit der Schröder Ära  änderte. Erst kam 2003 wirklich die Idee, der Gründung einer eigenen Partei, was aber nach dem kennenlernen des Vereines WASG verworfen wurde.

Die WASG hat im Odenwaldkreis, nachdem Sie im Januar 2005 Partei wurde, dann auch 2006 ihren Kreisverband gegründet. Die Gründungsmitglieder hier Uwe Hartmann, Berthold Pfeiffer und Stephan Krieger.

2008 war Stephan Krieger dann Nachrücker im Kreistag und saß, mit Unterbrechung, nun  seit über 10 Jahre im Kreistag des Odenwaldkreises. Seit der letzten Legislatur auch als Fraktionsvorsitzender.


Abschied von Peter Bosse am 25.01.2021:

Weiterhin möchten unser Fraktionsberater und guter Freund, Erich Krichbaum und ich die

 Gelegenheit nutzen, uns heute, da es der wahrscheinlich letzte Kreistag in dieser Legislaturperiode ist, bei Peter-Jochen Bosse für die jahrelang gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Du hast mit Deiner großen Erfahrung immer wieder gute Ansätze gebracht, die auch hier Verwendung fanden. Da Du nicht mehr für den Kreistag antreten wirst, hoffe ich doch, dass Du uns mit Deinem Wissen auch weiterhin unterstützen wirst!? Dafür schon jetzt vielen Dank.